Porträt einer lächelnden Frau

Menstruation

Wünschst du dir schmerzfrei

zu sein?

Erkennst du dich in einem oder mehreren Themen wieder?

 

  • Wirst du von Schmerzen geweckt und kannst nur mit Schmerzmittel wieder einschlafen?

  • Fühlst du grossen Druck, dass dein erster Mens-Tag auf einen Arbeitstag fallen könnte?

 

  • Verspannst du dich vor deiner Menstruation, aus der Angst nicht Leistungsfähig zu sein bei deiner Arbeit? Graut es dir davor, deinen Vorgesetzten sagen zu müssen, dass du wegen deiner Zyklusbeschwerden nach Hause gehen musst?

  • Verlangst du Monat für Monat alles von dir ab, weil du deine Arbeits-Gspänli nicht im Stich lassen möchtest? Auch wenn du manchmal voller Schmerzen auf dem Badezimmerboden kauerst und hoffst, dass das Schmerzmittel bald wirkt.

  • Rinnt eine Träne von deiner Wange, wenn du abgekämpft und energielos nach Hause kommst und endlich dich und deine Bedürfnisse in den Vordergrund stellen kannst?

Möchtest du dich emotional kompetent & geerdet fühlen?

Erkennst du dich in einem oder mehreren Themen wieder?

  • Fühlst du dich schuldig, weil wieder einmal deine Liebsten deine Gefühlsausbrüche abbekommen haben?

  • Kämpfst du mit deiner Dünnhäutig und Verletzlichkeit?

  • Hast du es satt, regelmässig auf der emotionalen Achterbahn zu sein?

  • Fühlst du dich deinen Gefühlen ausgeliefert und von ihnen fremdgesteuert?

  • Hat dich wieder einmal die Melancholie überfallen? Du weisst gar nicht wieso und es fällt dir schwer aus ihr heraus zu finden?

  • Kannst du dich einfach für nichts entscheiden und das bringt dich zur Verzweiflung?

LaSemilla_Shooting_Praxis_2020_53.jpg
Ich begleite dich in deinem Prozess
  • den Ursprung deines Themas zu finden.

  • emotionale, mentale und physische Blockaden zu lösen.

  • positive Glaubens- und Verhaltensmuster zu aktivieren.

  • dein Selbstbewusstsein und deine Ressourcen zu stärken und zu verankern​​.

Für eine Nachhaltige Veränderung. Du lernst deine individuellen Tools kennen, die dich auch in schwierigen Situationen im Alltag begleiten und stärken.

Anhaltender Stress, angestaute Emotionen​ und mentale Überlastung können zu chronischer Anspannung in deinem Körper führen. Diese Belastung des Körpers kann eine schmerzhafte Menstruation oder auch Stimmungsschwankungen verursachen.

Entdecke anhand des Fundaments der Weiblichkeit alle deine versteckten Ressourcen

und deine Blockaden.

Finde so deinen individuellen Weg für eine positive Veränderung deiner Periode.

Das Fundament der Weiblichkeit_Neu.png

Für die Bearbeitung der Säulen ist die Kinesiologie mein wertvolles Werkzeug!

Seit ich mich mit mir und meiner Menstruation auseinandersetzte ist das Thema Selbstliebe und Akzeptanz immer wieder zum Vorschein gekommen. Schon als ich mit 18 Jahren mit meinem Homöopathen sprach, sagte er mir immer wieder: "Du musst einfach lernen dich selbst gern zu haben." Doch wie geht das? Es fühlte sich auf jeden Fall nicht einfach an.

 

15 Jahre später sagt mir mein Erfahrungsschatz und der meiner Klienten:

JA wir können etwas dafür tun, nämlich aufhören an uns zu zerren und zu ziehen. Wenn wir unseren Selbstwert wie ein Samenkorn betrachten, anstatt wie ein Muskel den man trainieren muss. Dann fragen wir uns zuerst, was uns gut tut und, wie wir besser funktionieren. Denn Wachsen tut ein Samen in der Erde ganz von alleine, wenn wir die richtigen Bedingungen dafür schaffen.

Jetzt fragst du dich vielleicht wie soll ich denn wissen was mir gut tut? Womöglich hast du wie ich, dein Leben lang versucht endlich richtig zu werden und hinein zu passen. Ich lerne jeden Tag von Neuem, dass ich genau richtig bin, wie ich auf die Welt gekommen bin. Das Auseinandersetzten/Vertiefen mit den verschiedenen violetten Säulen begleitet und unterstützt mich in meinem Wachstum. Die Pfeiler beeinflussen sich gegenseitig. Und eventuell wirst du entdecken, dass wenn du am einen Pfeiler arbeitest sich auf einmal an einem anderen Ort sich auch eine positive Veränderung ergibt.

Eine wichtige Grundlage in meinem Fundament ist das Yin-Yang-Prinzip. Egal was wir tun es ist immer wichtig in deine Mitte zu finden. AKTIV-PASSIV / ANSPANNUNG-ENTSPANNUNG / FREUDE-TRAUER Gehört daher in alle Pfeiler.

Das Wichtigste zum Schluss: Aus meiner Sicht ist das Erkennen meiner Eigenverantwortung für mein Leben, meine Emotionen und meinem Glücklichsein die wirkungsvollste Kraft für meine Entfaltung. Leider auch nicht immer die Einfachste ;) Aber hey wer will schon alles richtig machen, wenn ich mich weiterentwickeln kann!?

Gerne begleite ich dich

dein Fundament deiner Weiblichkeit zu erforschen und zu stärken

DSC_4546.jpg

+41 79 227 35 12

ramona@lasemilla.ch

Selbstliebe
&
Akzeptanz

  • So wie wir sind, sind wir genau richtig.

  • Wir sind nicht trotz unserer Fehler, sondern wegen unserer Fehler liebenswürdig. (Brené Brown)

  • Unsere Schwächen sind ein grosses Potential - oft haben wir nur noch nicht entdeckt, wie wir sie positiv nutzen können.

  • Zeit mit uns selbst verbringen, ist Wertschätzung uns gegenüber. 

  • Liebe ich mein momentanes Leben? Wenn ich das tue kommt die Selbstliebe von alleine

  • Ich bin die wichtigste Person in meinem Leben - nur so kann ich anderen helfen. (Robert Betz)

  • Sanftmut statt Härte uns gegenüber ist Wertschätzung mit uns selbst.

  • Eine Fehlerkultur entwickeln, die Vergangenheit reflektieren und positiv für die Zukunft nutzen.

  • Alte Glaubensmuster aufbrechen: Wir müssen nicht perfekt werden, wir sind schon so auf die Welt gekommen.

  • Akzeptanz & Auseinandersetzung mit unserer eigenen Verletzlichkeit. (Brené Brown) 

 
  • Alte Glaubensmuster auflösen, dass die Menstruation schmerzhaft sein muss, Leiden zum Frausein gehört und wir im Alltag immer funktionieren müssen.

  • Erkennen oder wiederkennen des Auftrages der Mens: Emotionale, mentale, physische Reinigung und die Möglichkeit Leben zu schaffen.

 

  • Die vier Phasen unseres Zyklus (Jahreszeiten) verstehen und zu unserem Vorteil nutzen (Ladyplanet, Bea Losli)

  • Zuversicht lernen,  dass sich das Thema Mens positiv verändern kann.

  • Tabus und Scham bezüglich Mens ansprechen und auflösen.

 

  • Blut bewegt uns, da wir Leben & Tod damit verbinden. (mehr dazu)

  • Auseinandersetzung mit der Beziehung zu unseren weiblichen Geschlechtsteilen, je nach Prägung, Verletzungen oder Schamgefühl.

  • Die für mich passende Verhütung und erleichternden Menstruationsprodukte entdecken.(Ladyplanet, Bea Losli)

  • Loslassen und Vergebung als das grosse Thema des weiblichen Zyklus.

Menstruation
& Glaubenssätze

 

Schmerzbefreiung

  • Schmerzen als Signal und Kommunikationsmittel unseres Körpers anerkennen und wertschätzen lernen.

  • Schmerzen als Freund betrachten, anstatt zu bekämpfen. So können wir in die Entspannung gelangen.

  • Individuelle Helfer für den Notfall wie Naturheilprodukte, Yin-Yoga, Atem-Training und individuelle Erholung.

  • Präventives Aufladen der Energiereserven mit Hobbies, Rituale,Therapien.

  • Persönliche Stressoren erkennen und reduzieren.

 

  • Loslassen als grosses Thema der Mens erkennen und ins Leben einbeziehen.

 

  • Bewusste körperliche, mentale und emotionale An- und Entspannung im Alltag.

 

  • Positiver und wertschätzender Umgang mit unseren Emotionen pflegen und
    sie als Stärke nutzen.

  • Verletzungen finden, auflösen und mit dem inneren Kind arbeiten.

  • Emotionen wahrnehmen, benennen, mitteilen und so Gefühle fliessen lassen.

  • Unsere  Bedürfnisse ernst nehmen und sich für sie einsetzen.

  • Das Stimmungshormon Progesteron ist der Vorbote der Stresshormone Cortisol und AdrenalinJe mehr Stress wir haben, desto mehr Stresshormone werden ausgeschüttet. So werden die Progesteron-Reserven in unserm Körper bei der Stressbewältigung aufgebraucht, anstatt sie direkt für unseren Weiblichen Zyklus zu nutzen. Stress und Stimmungsschwankungen stehen darum direkt in Verbindung zueinander.

Emotionale Stärke
&
Erdung

 

Achtsamkeit

Stressbewältigung

  • Die Grundlage der Achtsamkeit beginnt damit, während dem Tag immer wieder bewusst im Moment anzukommen. (Hörbuch Spotify Buddhify your day, Meditation, Yoga)

  • Grosszügig Zeit einplanen und sich Pausen, Auszeiten, nährende Rituale und Routinen gönnen.

  • Nachhaltigkeit mit uns selbst bedeutet, so viel wie nötig so wenig wie möglich.

  • Durch Achtsamkeit schulen wir unsere Wahrnehmung und fördern unser Bewusstsein. (Körper, Gedanken, Emotionen)

  • So erkennen wir unsere Stressoren, Trigger & Stressmuster und können 
    ihren
    Ursprung erkennen.

  • Wir lernen unsere Stressmuster zu verstehen und diese so in positive Verhaltensmuster, Routinen und Rituale umzuwandeln.

  • Auch belastende Stresssituationen aus der Vergangenheit können wir so verarbeiten und auflösen.

  • Deshalb ist es wichtig, stop zu sagen– ein nein für andere ist ein ja für uns.

  • Der Mut zum nein, entsteht durch das Bewusstsein, dass wir nicht liebenswert wegen unseren Taten sind sondern wir bedingungslose Liebe verdient haben.

 
  • Alles was uns nährt und stärkt sind unsere persönlichen Ressourcen.

  • Ressourcen in unser Leben integrieren und Blockaden entdecken.

  • Persönliche Zeit, Zeit mit Freunden und Ladezeiten definieren.  

  • Den Weg der bewussten & sanften Abnabelung gehen. 

 

  • Eigenständig sein und doch nach Hilfe fragen und diese annehmen.

  • Selbstbewusstsein wird oft mit Selbstüberzeugung verwechselt. Doch das Wort bedeutet "Sich über sich selbst bewusst sein".

  • Bewusstsein über unsere Stärken und unser Entwicklungspotential.

  • Auseinandersetzung mit unserer eigenen Identität. Wer bin ich und was sind meine Wurzeln?

Ressourcen
&
Selbstbewusstsein

 

Wie eine Maschine –

jeden Tag gleich fit?

Wenn der Körper die Tage immer wieder zum Innehalten einlädt, dann liegt in seiner Stimme – anders als sonst –

mitunter auch sanfter Druck.

Dr. med. Elisabeth Raith-Paula

Die Kinesiologie kann dir dabei helfen deine Individuellen Themen am Ursprung zu verändern und so eine Nachhaltige und sanfte Veränderung in dein Leben mit  deinen Menstruationsthemen zu bringen.

Mit dem Muskeltest begleite ich dich negative Glaubenssätze und Verhaltensmuster aufzudecken und aufzulösen. Dadurch kannst du deine Einzigartigkeit und Kraft im Alltag fliessen lassen. So kann sich nachhaltig Entspannung und Ausgeglichenheit in dein Leben flechten.

Während einer Therapie-Sitzungen hast die Möglichkeit deinen Körper besser kennen zu lernen und spürst so immer natürlicher deine Bedürfnisse. So lernst du im Alltag besser nach ihnen zu handeln. Ausserdem erfährst du auf dich angepasste Techniken für An- und Entspannung, welche deinen Ausgleich fördern.

Du kannst bei mir natürliche Heilmittel und Hausmittel entdecken, welche dich in deiner Schmerzfreiheit und emotionalen Kompetenz unterstützen.

Durch das nutzen der vier Phasen deines Zyklus kann sich Versöhnung mit deinem Körper ausbreiten. So dass immer mehr Raum für einen liebevollen und verständnisvollen Umgang mit dir und deinem Körper entstehen kann. So kann die Kinesiologie deine Menstruationsbeschwerden minimieren oder sogar auflösen.

Blut ist Lebenssaft

 

Was empfindest du beim Anblick von Blut? 

Angst? Schrecken? Ekel? Viele Männer sind dabei viel empfindlicher als Frauen - einige Menschen fallen beim Anblick von Blut gar in Ohnmacht.

Blut lässt niemanden kalt. Es weckt unangenehme Gefühle, die mit Krankheit, Sterben oder mit der Angst vor dem Tod in Verbindung stehen.

Wenn Blut fliesst, ist meistens etwas Schreckliches passiert: Ein Unfall, eine Verletzung, eine Wunde.

Der Anblick von Blut berührt uns, weil Blut Lebenssaft ist - das Symbol des Lebens und der Kraft.*

Frühjahr Knospen
 

Lebensspenderin

 

Es ist die Frau die Leben schenkt und weitergibt.

In früheren Zeiten galten Frauen als einzige Erzeugerinnen des Lebens, sie wurden als Geweihte der Schöpfergöttin angesehen und ihr Monatsblut war heilig.

 

Während ihrer Blutung zogen sie sich in Menstruationshütten zurück, um während dieser Tage unter sich zu sein. Es war eine Auszeit, denn dort wurden sie umsorgt und brauchten nicht zu arbeiten.

 

Viele interpretierten dies später allerdings so, dass die Frauen während ihrer Blutung ausgegrenzt wurden, weil sie während dieser Zeit unrein waren.*

Vor und während der Mens ist eine Phase in der wir...

  • Düfte und Farben intensiver wahrnehmen​

  • Stimmungen besser spüren

  • Zärtlichkeit sinnlicher empfinden

  • Dinge klarer sehen

  • die weibliche Kraft & Stärke, aber auch ihre Ohnmacht spüren

  • leichteren Zugang zu den Tiefen unserer Seele und unserem Unterbewussten haben

  • mehr Kreativität und Intuition entwickeln*

* Quelle: Was ist los in meinem Körper von Dr. med. Elisabeth Raith-Paula

Alles zum Thema Zyklus, Mens und Fruchtbarkeit - ich kann dieses Buch nur empfehlen.