Tierwelt
Tau auf Herbstlaub

31 % aller Menschen sind hochsensibel, 40% durchschnittlich sensibel, 29 % wenig sensibel

Ich bin ein Textabschnitt. Klicken Sie hier, um Ihren eigenen Text hinzuzufügen und mich zu bearbeiten.

  • In welchen Sinnen reagiere ich mit hochsensibel?

  • Wann reagiere ich hochsensibel?

  • Wie kann ich meine Hochsensibilität in meinen Alltag einbeziehen

  • Wie kann ich mich und meine Hochsensibilität annehemen?

Wie äußert sich Hochsensibilität (Auswahl an Ausprägungen) 

 Irgendwie anders (Außenseiter, Grenzgänger, Individualist, schüchterner Zeitgenosse) 

 Schnell überfordert (sensorisch), Kinder oft inhaltlich unterfordert: zappelig, reden dazwischen, wütend, weinerlich 

 Reges Innenleben 

 Ausgeprägter Gerechtigkeitssinn 

 Hunger führt zu Gemütsschwankungen 

 Hohes Maß an Kreativität, Suche nach Sinnhaftigkeit 

 Scheinbar geringe Belastbarkeit 

 Lieber keine Veränderung, Entscheidungsschwierigkeiten 

 Perfektionismus, Langeweile, Leistungsverweigerung 

 Oder übermäßige Anpassung 

 Stärkere Reaktion auf Medikamente 

 Höhere Krankheitsraten: Reizdarmsyndrom etc. 

Praxis: Leben mit Hochsensibilität 

Selbstmitgefühl (sich selbst ein guter Freund sein) 

Eigene Grenzen erkennen und anerkennen 

Eigene Bedürfnisse erkennen und benennen 

Sich selbst annehmen 

Sinne schützen vor Lärm, Gerüchen, visueller Reizüberflutung 

Regelmäßige Pausen: Kurzfristig - Langfristig 

Adäquates Zeitmanagement 

Ordnung im Innen und Außen 

Informationen sammeln 

Rückzugsorte einrichten 

Schutztechniken 

Tests 

www.hsperson.com (Dr. Elaine Aron, englisch) 

www.susanmarlettahart.com (Weiterleitung zum Test von Aron auf Deutsch) 

www.zartbesaitet.net (Georg Parlow) 

www.vielfuehler.de (Guido Gebauer, Petra Tomschi, Ressource oder Belastung)